Spotify Hörbücher Kosten: Müssen wir bald mehr für Hörbücher zahlen?

Blog
Juni 23, 2023

Spotify Hörbücher Kosten: Müssen wir bald mehr für Hörbücher zahlen?

Auf Spotify kann man Hörbücher kostenlos hören. Aber wie lange bleibt das noch so? Im September 2022 überraschte Spotify seine Nutzer*innen in den USA mit einem neuen Geschäftsmodell für Hörbücher. Das ist ein bahnbrechende Schritt, denn jetzt müssen Nutzer*innen für Hörbücher zahlen.

Seitdem hat das Unternehmen dieses Modell erfolgreich auf weitere Länder wie Großbritannien, Kanada, Irland, Australien und Neuseeland ausgeweitet.

Werden wir bald auch in Deutschland mehr für Hörbücher auf Spotify bezahlen müssen?

Spotifys Einstieg in das Hörbuch-Business

Während Hörbücher zuvor Teil der normalen Spotify-App waren, werden sie nun in den USA separat angeboten und müssen einzeln bezahlt werden. Die Hörbuch-Preise variieren je nach Titel und Länge. Kinderbücher sind beispielsweise ab ca. 3 Dollar erhältlich, während längere Werke wie die "Game of Thrones"-Reihe etwa 40 Dollar kosten.

Allerdings sollten sich die Nutzer*innen bewusst sein, dass Spotify plant, die Preise in Zukunft anzuheben, um weiterhin in die Verbesserung des Angebots investieren zu können.

Spotify erweitert Angebot und verbessert Hörbuchqualität

Um das Hörerlebnis weiter zu optimieren, hat Spotify erhebliche Investitionen getätigt. Das Unternehmen gab 117 Millionen Euro für Findaway aus, eine digitale Hörbuchvertriebsplattform. Durch diese Investition kann Spotify in Zukunft ein breiteres Spektrum an Hörbüchern anbieten.

Darüber hinaus hat Spotify mehrere Millionen Euro in Analysetools und Audiowerkstätten investiert, um die Qualität der Hörbücher sicherzustellen und das Hörerlebnis zu verbessern.

Das Unternehmen ist bestrebt, seinen Nutzer*innen erstklassige Audioinhalte anzubieten und setzt daher auf moderne Technologien und Expertise.

Spotifys Sonantic: Hörbücher bald mit KI produzieren?

Eine der aufsehenerregenden Investitionen von Spotify war der Erwerb des KI-Unternehmens Sonantic im Juli 2022 für stolze 91 Millionen Euro. Sonantic ist bekannt für seine Fähigkeit, Texte in gesprochene Sprache umzuwandeln.

Die Technologie des Unternehmens wurde besonders beachtet, als es die Stimme des Schauspielers Val Kilmer für den Film "Top Gun: Maverick" simulieren konnte. Val Kilmer leidet an Kehlkopfkrebs und kann daher nicht mehr normal sprechen.

Diese KI-gestützte Stimmensimulation ermöglicht Spotify, die Technologie für eine einzigartige DJ-Funktion einzusetzen.

Wir dürfen gespannt sein, ob noch weitere Funktionen kommen, für die die KI-Stimmen eingesetzt werden können. Vielleicht können Verlage bald Hörbücher mit KI-Stimmen produzieren.

Innovation Xavier “X”

Seit Februar 2023 bietet Spotify Premiumnutzer*innen in den USA und Kanada die Möglichkeit, ihre eigene Musik mit Xavier "X" zusammenzustellen und mit ihm zu sprechen.

Hierbei kombiniert Spotify sein Know-how über die Vorlieben der Nutzer*innen mit der generativen Künstlichen Intelligenz des Hype-Start-ups OpenAI und der künstlichen Stimmensimulation von Sonantic. Mit dieser Innovation können Nutzer*innen ein interaktives Musikerlebnis genießen und erleben, wie sich die Grenze zwischen Musikstreaming und persönlicher Unterhaltung verwischt.

Spotify: Bezahlte Hörbücher - Start in Deutschland

Es ist bisher unklar, ob und wann Spotify das neue Hörbuch-Angebot auch in Deutschland einführen wird. Die Einführung könnte jedoch eine bedeutende Konkurrenz für Unternehmen wie Audible darstellen, die derzeit den Markt dominieren.

Spotify hat sich durch die Erweiterung des Geschäftsmodells und den Einsatz von KI-Technologie als ernstzunehmender Akteur im Bereich von Audioinhalten etabliert und könnte in Zukunft eine noch größere Vielfalt an Inhalten und interaktiven Funktionen bieten.

Hörbuchliebhaber*innen dürfen also gespannt sein, wie diese Entwicklung weitergeht und welche Innovationen Spotify noch bereithält.