Kann ich mein Hörbuch selber aufnehmen?

Hörbuch selber aufnehmen

Diese Frage wird uns immer wieder gestellt, meistens von Personen, deren Budget eine professionelle Hörbuchproduktion nicht zulässt. Unsere Antwort: Ja, du kannst dein Hörbuch selber aufnehmen. Zwar raten wir strickt davon ab, sein Hörbuch in Eigenregie zu produzieren, verraten im Blog dennoch ein paar hilfreiche Tipps und Tricks.

Hörbuch selber aufnehmen: Finde dein Warum

Warum solltest du dein Hörbuch selber aufnehmen?

  • Möchtest du Geld sparen?

  • Möchtest du deine technischen Kenntnisse einsetzen?

  • Glaubst du, eine tolle Stimme zu haben?

  • Du brauchst keine professionelle Qualität?

In diesem Artikel gehen wir näher auf diese Gründe ein und du bekommst Tipps, wie du dein Hörbuch selber aufnehmen oder günstig einsprechen lassen kannst.

Ich möchte mein Hörbuch möglichst kostengünstig aufnehmen

Es gibt Wege, um dein Hörbuch günstig aufzunehmen. Du kannst beispielsweise einen erfahrenen Sprecher direkt mit deiner Hörbuchproduktion beauftragen. Das ist günstiger als ein Tonstudio zu engagieren. Viele professionelle Sprecher verfügen über ein eigenes Homestudio. Das heißt, sie können die Audioaufnahmen schneiden und bearbeiten. Bei der Wahl deines Sprechers achte auf seine Erfahrung als Hörbuch Sprecher.

Bei Freelance Sprechern kannst du das Pech haben, dass du zum einen lange nach einem geeigneten suchen musst. Zum anderen haben nur wenige Sprecher ausreichend Erfahrung darin, ein Hörbuch zu vertonen. Hörbuchaufnahmen erfordern vom Sprecher völlig andere Kompetenzen ab, als die Produktion eines Werbespots.

Ich möchte mein Hörbuch selber aufnehmen, weil meine Stimme gut ist

“Mir wird immer wieder gesagt, dass ich eine tolle Stimme habe”. Diesen Satz hören wir oft, wenn sich Laien-Sprecher bei uns bewerben oder Autoren ihr Hörbuch selber aufnehmen möchten. Bei manchen Autoren ist es durchaus berechtigt, dass sie das Hörbuch selbst vorlesen – zum Beispiel dann, wenn sie eine hohe Reichweite haben.

Eine angenehme Stimme macht jedoch noch lange keinen guten Hörbuch Sprecher aus dir. Erfahrene Hörbuch Sprecher trainieren jahrelang, um die richtige Intonation des Textes zu treffen, gekonnt Spannung aufzubauen und dem Hörer ein echtes Hörerlebnis zu bieten.

Möchtest du dennoch dein Hörbuch selber aufnehmen, dann schau dir das folgende Video an. Es zeigt dir, wie du durch die richtige Betonung und Intonation besser sprechen lernst. Diese Tipps gelten für das Sprechen vor der Kamera wie auch beim Vorlesen eines Hörbuchs.

Ich brauche keine professionelle Qualität

In diesem Fall stellt sich die Frage, ob du das Buch wirklich erfolgreich verkaufen möchtest?

Es wäre doch ziemlich ärgerlich, wenn der Hörer deine Aufnahme nach wenigen Minuten ausschaltet. Und das obwohl deine Inhalte einzigartig und wertvoll sind. Zusätzlich kann es passieren, dass du eine schlechte Rezension bekommst. Alles nur, weil du bei der Produktion etwas Geld sparen wolltest. Stattdessen hast du durch eine professionelle Produktion die Chance eine Empfehlungsmaschinerie in Gang zu setzen, und zwar durch positive Bewertungen und Rezensionen.

Abschließende Tipps zur Eigenproduktion

Möchtest du trotz der Tipps immer noch dein Hörbuch selber aufnehmen, solltest du dir das richtige Equipment besorgen und dich mit der Technik vertraut machen.

Hörbuch selber aufnehmen: Software

Sofern du bisher keine Erfahrung Sprachaufnahmen hast, ist ein Programm von Vorteil, das nutzerfreundlich und leichtbedienbar ist. Zu solchen Programmen gehören beispielsweise die kostenlose Software Audacity oder das kostenpflichtige Cubase. Die Bedienung solch bekannter Programme lässt sich mit YouTube leicht lernen.

Das ideale Equipment für Hörbuch-Aufnahmen

Das wichtigste am Equipment ist das Mikrofon. Investiere lieber in ein gutes Großmembran-Kondensatormikrofon. Holst du dir stattdessen ein billiges Mikro, nur um ein paar Cent zu sparen, erhältst du am Ende ein qualitativ schlechtes Hörbuch, das niemand kauft.

Ein empfehlenswertes Kondensatormikrofon sind z.B. Rode NT-1A mit dem Steinberg UR22 Audio Interface. Hochwertigen Mikrofonen liegt meist ein Popschutz bei, ansonsten solltest du dir unbedingt einen zulegen. Ein Popschutz verhindert, dass Explosivlaute, wie t, k, p, b zu hart auf die Membran knallen. Er gleicht diese Geräusche aus, wodurch deine Aufnahme an Qualität gewinnt. Soll es doch etwas günstiger und bequemer in der Handhabung sein, so kannst du dir ein USB-Mikrofon zulegen, wie das AUNA MIC-900B.

Trainiere deine Stimme und übe das Vorlesen

Hast du schon einmal einen Text laut vorgelesen? Vorlesen ist eine Kunst, lässt sich aber durchaus trainieren. Unsere Empfehlung ist ein Stimmtraining zu absolvieren. Wer lieber in Eigenregie zu Hause trainiert, dem empfehlen wir diesen Online-Kurs “Sprache professionell aufnehmen” und unsere Tipps zum “richtigen Vorlesen“.