Hörbuch selbst erstellen

Hörbuch selbst erstellen
Blog
März 12, 2021

Hörbuch selbst erstellen - der DIY Artikel
für Selfpublisher, um Kosten zu sparen

Blog
März 12, 2021

Hörbuch selbst erstellen - der DIY Artikel
für Selfpublisher, um Kosten zu sparen

Hörbücher sind eine gute Chance, Dein Buchangebot zu ergänzen, mehr Geld zu verdienen und eine größere Reichweite als Autor aufzubauen. Doch nicht jeder Autor hat das notwendige Kleingeld, um ein Hörbuch professionell im Tonstudio produzieren zu lassen. Deshalb möchte ich in diesem Artikel zeigen, wie Du Dein eigenes Hörbuch selbst erstellen kannst.

Ich zeige Dir, welches Mikrofon für Sprachaufnahmen geeignet ist, welche Software für Einsteiger ausreicht und was Du sonst noch wissen musst, um Dein Hörbuch selbst aufzunehmen.

Für angehende Sprecher bieten wir eine professionelle, mehrwöchige Sprecher-Ausbildung in Kooperation mit einem Tonstudio an.


1. Wie viel Geld sparst Du eigentlich, wenn Du Dein Hörbuch selbst erstellst?


Wenn Du ein Hörbuch selbst erstellst, dann kannst Du enorm viel Geld sparen. Aber wie viel eigentlich? Eine professionelle Hörbuchproduktion im Tonstudio kann Dich mehrere Tausend Euro kosten. Die Kosten für ein Hörbuch werden für gewöhnlich nach ihrer Länge bemessen. Aus einem 32.000 Wörter langen Buch entsteht ein Hörbuch von ca. 4 Stunden Laufzeit. Ein gutes Hörbuch-Tonstudio nimmt zwischen 600-800 Euro pro Laufzeitstunde inklusive Sprecher. Das ergibt einen Kostenpunkt zwischen 2.400 und 3.200 Euro.

Erstellst Du Dein Hörbuch selbst, sparst Du etwa 80% dieser Kosten, investierst allerdings viel Zeit in die folgenden Schritte.

2. Überblick: In 8 Schritten zum eigenen Hörbuch


Im gröbsten sind diese Schritte notwendig, um ein Hörbuch zu Hause im eigenen Heimstudio aufzunehmen:

  1. Auswahl der Software + Anwendung erlernen
  2. Mikrofon und Mikrofon-Zubehör finden
  3. Manuskript vorbereiten, Mikrofon gut positionieren, Software richtig einstellen
  4. Stimme vorbereiten, Text lebendig vorlesen und Fehler beim Vorlesen markieren
  5. Aufnahmen schneiden und nachbearbeiten
  6. Hörbuch fertigstellen
  7. Hörbuch-Distributor finden
  8. Hörbuch hochladen

Um Fehlkäufe zu vermeiden und mehr Zeit zu sparen, folge den Empfehlungen in diesem Artikel.

3. Hörbuch-Software


Bei all den Programmen da draußen, kann man leicht den Überblick verlieren. Welche Software eignet sich für die Aufnahme von Hörbüchern? Du brauchst eine Software, mit der Du Dein Hörbuch aufnehmen, schneiden und idealerweise noch im Sound nachbearbeiten kannst. Eine kostenlose Software ist Audacity. Mit Audacity hast Du eine gute Grundausstattung zum Aufnehmen und Schneiden von Audiodateien. Programme, wie z.B. Cubase und Logic Pro von Apple sind allerdings geeignet, da sie mehr Funktionen zum Nachbearbeiten der Audiodateien liefern.


4. Hörbuch-Mikrofon und Mikrofon-Zubehör


Jetzt brauchst Du noch ein geeignetes Mikrofon für Sprachaufnahmen und das passende Zubehör. Unseren Sprechern und Sprecherinnen empfehlen wir das folgende Mikrofon-Set von Rode.

Das ideale Profi-Mikrofon-Set inkl. Audio-Interface mit XLR-Anschluss - ca. 300 Euro (günstig, perfekt, kein Rauschen und als Set erhältlich)

Das ideale Mikrofon-Set + Zubehör



Hörbuch selbst erstellen

Mit dieser Ausstattung lässt sich ein Hörbuch in sehr guter Qualität aufnehmen. Das Rode im Set mit dem Interface kostet ca. 300 Euro und ist damit recht günstig und meine Top-Empfehlung.

Gute USB-Mikrofone


Wenn Du lieber mit einem USB-Mikrofon arbeiten möchtest, dann empfehle ich diese Auswahl:


USB-Mikrofone eignen sich nicht für professionelle Hörbuchaufnahmen. Du kannst sie aber sehr gut für private Zwecke oder einen Podcast einsetzen. Aufnahmen mit USB Mikrofonen lassen sich später nicht ganz so gut nachbearbeiten, wie XLR-Aufnahmen.

Zum Schneiden und Nachbearbeiten Deiner Aufnahme brauchst Du gute Kopfhörer. Am besten Kopfhörer, die äußere Geräusche reduzieren und mit dem sich Audio-Aufnahmen schön laut anhören lassen. Denn nur dann sind Störgeräusche, Schmatzer und zu laute Atmer bestens zu hören.

Der Onlinekurs für Autoren & Sprecher


»Hörbuch selbst erstellen und verkaufen«


5. Notwendige Vorbereitungen


Bevor Du mit dem Vorlesen Deines Buches starten kannst, sind noch drei wichtige Sachen zu tun:

  1. Das Manuskript muss vorbereitet werden, damit Du während der Aufnahmen flüssig durchlesen kannst
  2. Die Software muss korrekt eingestellt werden, damit die Aufnahme den Mindestanforderungen von Audible & Co. entspricht
  3. Das Mikrofon wird richtig positioniert und Dein Aufnahmeraum von Hall befreit, damit es später keine bösen Überraschungen gibt

Let’s go...

1. Hörbuch-Manuskript vorbereiten


Was während der Hörbuch-Aufnahme überhaupt keinen Platz hat, sind Versprecher oder zu viele “Ähhs” und Ähms”. Aus diesem Grund solltest Du Dein Hörbuch ablesen - und zwar von einem “lesefertigen Manuskript”. Überarbeite den Text Deines Buches zunächst so, dass es “lesefertig” wird. Was heißt lesefertig?

Der Hörer kann keinen Blick ins Buch werfen, weshalb der Inhalt komplett für die Hör-Wahrnehmung aufbereitet wird. Verwandle dazu Inhalte, wie Fußnoten, Bilder, Grafiken, Tabellen in Fließtext.

In diesem Guide bekommst Du eine Komplett-Anleitung für die Vorbereitung eines Hörbuch-Manuskripts.

Notizen zur Tonalität machen

Vertonst Du einen Roman oder eine Geschichte, überlege Dir im Vorwege, wie Du den Content lebendiger vortragen kannst und mach Dir entsprechende Notizen: Wo willst Du lachen? An welcher Stelle solltest Du die Stimme heben, wo motivierend sprechen, wo etwas leiser usw. Unterschiedliche Tonalität macht ein Hörbuch lebendiger und lässt sich später leichter hören.

Füge ein Intro und Outro hinzu

Zum Schluss benötigt das Hörbuch-Manuskript noch ein Intro und ein Outro. Das ist die Vorgabe der Hörbuch-Shops. Hier geht es nicht um Musik, sondern um das “Deckblatt” des Hörbuchs, den vorgelesenen Vor- und Abspann.

  • Intro: Du hörst [Titel + Untertitel], geschrieben von [Autor], gelesen von [Sprecher]
  • Outro: Das war [Titel + Untertitel], geschrieben von [Autor], gelesen von [Sprecher], Copyright [Name + Jahr]

Sobald du das Manuskript erstellt hast, bist du bereit für Schritt 2 deiner Hörbuchproduktion zu Hause.

2. Software einstellen


Damit Hörbücher, die über Audible erhältlich sind, eine ähnliche Qualität aufweisen, muss Dein Hörbuch zumindest den Mindestanforderungen entsprechen.

Bevor Du also mit dem Vorlesen des Hörbuchs beginnst, stelle die Software richtig ein. Für die Lesung nimm folgende Einstellungen vor:

  • Du nimmst in Mono auf (für Audible kann das Hörbuch auch in Mono angeliefert werden, möchtest Du Dein Hörbuch auch bei Spotify und anderswo anliefern, brauchst Du die Datei später in Stereo)
  • 24 BitRate (CBR)
  • 44,1 kHz

3. Mikrofon positionieren


Das Mikrofon am richtigen Platz und in der richtigen Position kann Deine Stimme beim Sprechen voller klingen lassen und die Hallgeräusche minimieren.

Das Mikrofon sollte weder direkt vor der Wand stehen, da kahle Wände den Klang reflektieren, noch sollte das Mikrofon in der Mitte des Raumes platziert sein. Dort kommen alle Hallgeräusche des gesamten Raumes zusammen.

Eine gute Position ist an einer Stelle, die von allen Seiten gut abgedichtet ist. Siehe “Hallfreie Raumumgebung - Punkt 4”.

Abstand vom Mikrofon zum Mund

Der Abstand vom Mikrofon zum Mund entscheidet, welchen Sound das Mikrofon aufnimmt. Je weiter Du vom Mikrofon (der Membran) entfernt bist, desto leiser wird Deine Stimme und umso lauter werden andere Geräusche aufgenommen. Das bedeutet aber nicht, dass Du Deine Lippen unmittelbar ans Mikrofon hängst. Bist du zu nah am Mikrofon, ist der Luftstrom größer und es entstehen Poplaute. Außerdem sind Deine Schmatzgeräusche und Atmer überbetont und lauter zu hören.

Je nach Mikrofon gibt es einen gesunden Abstand zwischen 8-15 cm, also ungefähr eine Handbreite. Probiere zuerst aus, was für Dein Mikrofon und Deinen Raum ideal ist.

Winkel vom Mikrofon zum Mund - wie reinsprechen

Der Winkel vom Mikrofon zum Mund entscheidet, wie Deine Stimme klingt, wenn Du das Hörbuch vorliest. Eine gute Position ist, wenn Du von unten ins Mikrofon reinsprichst - also das Mikrofon ist oberhalb Deiner Lippen platziert. Dazu müsste Dein Text zum Vorlesen allerdings auch oberhalb des Mikrofons platziert sein. Um den Text besser zu sehen und die beste Stimme rauszuholen, sprichst Du am besten leicht am Mikrofon vorbei - also quer. Vorteile: Weniger Poplaute, Resonanz des Körpers wird aufgenommen, vollerer Klang, Raumhall wird reduziert. Alternativ kannst Du in etwa gerade ins Mikrofon reinsprechen, also so, dass sich Mikrofon und Lippen auf ähnlicher Höhe befinden.

Sprich in die Membran des Mikrofons

Viele wundern sich nach der Aufnahme, warum ihre Stimme immer so leise klingt, obwohl alle Einstellungen richtig sind. Vermutlich sprichst Du dann nicht in die Membran des Mikrofons, d.h. Du sprichst in die falsche Seite vom Mikrofon rein.

Wo ist die Mikrofon-Membran?

Bei den meisten Mikrofonen ist die Membran dort, wo entweder das Logo oder ein farbiger Punkt, ein Schriftzug etc. zu sehen ist.

4. Hallfreie Raumumgebung


Der Raum ist entscheidend für hochwertige Aufnahmen. Er sollte so wenig Hall produzieren, wie möglich. Eine kleine Regel: Je größer der Raum, desto mehr Hall wird erzeugt. Je kleiner der Raum, desto weniger Hall und voller Deine Stimme.

Im Idealfall hast Du einem kleinen Raum oder kannst in einer kleinen Kammer aufnehmen. Die Wand hinter dem Mikrofon sollte nicht kahl sein. Ein Vorhang reduziert den Hall oder dichte die Wände mit Schaumstoffplatten ab. Hier findest Du zwei Beispiele:

  1. Große Platten: 100cm x 200cm x 3cm
  2. Kleine Platten: 30 x 30 cm

Wie oben schon einmal erwähnt, bietet es sich an, sich so einen kleinen Micscreen zu besorgen. Das reduziert den Hall um einiges.

So langsam bist Du ready für die Lesung.

Ich habe schon oft Hörbücher gehört, die in offenen Räumen aufgenommen werden ohne jegliche Abdichtung. Mag sein, dass sich solche Hörbücher auch verkaufen und dass der Hall nicht jeden stört. Aber wirklich angenehm ist das Hören solcher Aufnahmen nicht. Für semiprofessionelle Podcasts mag es ausreichen. Aber soll Dein Hörbuch mit Tausenden anderen Hörbüchern konkurrieren, mach es lieber einmal und dafür richtig.

6. Wichtige Hacks zum Vorlesen


Jetzt darfst Du Dich stimmlich austoben. Doch bevor Du loslegst, hier noch ein paar wichtige Hacks, um richtig vorzulesen und Deine Lesung besser aufzunehmen.

Ups - ein Versprecher - was tun?

Wenn Du Dich versprichst, ist das kein Problem. Du kannst Versprecher später ausschneiden. Damit das schneller geht, mache am besten irgendein lautes Geräusch, sobald Du Dich versprichst. Damit markierst Du in der Aufnahme den Versprecher mit einem Pegelausschlag und siehst sie sofort.

Versprichst Du Dich einmal - klatsche einmal in die Hände oder sag laut und hoch “Piep”. Versprichst Du Dich im gleichen Satz noch einmal, dann klatsche zweimal oder sage “Piep Piep”. Dann siehst Du später sofort, welche Version die richtige ist.

Nutze ein Tablet zum Vorlesen

Früher habe ich die Texte im Tonstudio von Blättern vorgelesen und musste darauf achten, dass ich nicht gleichzeitig lese und blättere. Das gibt unschöne Geräusche, die man nicht wegschneiden kann. In einem modernen Tonstudio lesen die Sprecher vom Tablet ab. Das kannst Du zu Hause auch tun. Aber Achtung: Auch Tablets erzeugen Hall. Im besten Fall ist das Tablet über Deinem Mikrofon fest positioniert (siehe Mikrofon-Positionierung) oder Du hältst das Tablet so, dass Du gerade und leicht quer ins Mikrofon sprechen kannst. Das ist nicht ganz so bequem, aber für die Aufnahme besser als wenn Du das Tablet ansprichst.

Lesung fertig? Dann mache eine kurze Pause und stoppe die Aufnahme.

Tipps zum Vorlesen

Nicht umsonst machen Sprecher eine mehrjährige Ausbildung, um Texte in lebendige Geschichten zu verwandeln. Wenn Du einen gewissen Anspruch an Dein Hörbuch hast, dann kommen hier ein paar Tipps zum Vorlesen:

  • Versuche so übertrieben lebendig vorzulesen wie möglich
  • Stell Dir vor, Du erzählst einem Kind eine spannende Geschichte
  • Betone mehrmals im Satz - übertreibe dabei (Du kommst Dir zwar bescheuert vor, aber fürs Hörbuch ist das perfekt)
  • Öffne Deinen Mund und spricht deutlich und klar Lese unbedingt alle Satzzeichen mit und betone sie richtig.


Ein Hörbuch vorzutragen ist als würdest Du ein Theaterstück vortragen. Versetze Dich wie ein Schauspieler in die Handlung - auch beim Sachbuch.

Bessere Stimme - Training und Tipps für die Lesung

Trinke während der Aufnahmen alle paar Absätze (spätestens alle 2 Seiten) etwas Wasser, um die Stimme zu ölen. Tee mit Honig eignet sich auch gut.

Bei vielen schmatzt die Stimme während sie vorlesen. Das kannst Du verhindern, wenn Du ein Ingwer-Bonbon zwischendurch kaust, das befreit den Rachen. (währenddessen natürlich die Lesung pausieren).

Versuche beim Vorlesen Deine natürliche Sitmmlage (Indifferenzlage) zu nutzen - mach dazu einen Vergleich: Sprich einfach normal mit Deinem Partner und lies dann etwas vor. Du merkst, wie sich beim Lesen die Stimme hebt. Erstens hört sich diese Stimme nicht sehr angenehm an, zweitens wirst Du beim stundenlangen Vorlesen schnell heiser. Also achte auf Deine natürliche Stimmlage.

Stimmtraining mit Profi-Coach


Wenn Du vor der Lesung Deine Stimme trainieren möchtest, dann empfehle ich den Text öfters laut vorzulesen. Zusätzlich wird Dir dieser Crashkurs von Jana “Bücher lebendig vortragen” helfen. Sie zeigt Dir wie Du Dein Hörbuch lebendig vorträgst, Deine Stimme richtig einsetzt, Emotionen transportierst. Der Workshop dauert drei Stunden und findet mit nur wenigen Teilnehmern online statt. Alle Teilnehmer waren bisher absolut begeistert darüber, wie viel wertvolles Wissen sie mitnehmen, inklusive Übungen für Zuhause.

7. Hörbuch aufnehmen mit Audacity


Den leichten Teil hast Du hinter Dir. Ist Dein Mikrofon in Position und Deine Software richtig eingestellt, kann es losgehen.

Du kannst Dein Hörbuch mit Audacity aufnehmen. Aber wie schon erwähnt, würde ich bei professionellen Hörbüchern eher auf Programme wie Cubase, Logic X Pro oder Pro Tools setzen.

  • Bring Dein Mikrofon in Position und wähle es im Programm an
  • Stelle die Aufnahme auf "Mono"
  • Aufnahmen in 24 Bit / 44,1 kHz (CBR)
  • Lautstärke zwischen -23dB und -18dB RMS
  • Vergiss nicht ein Intro + Outro aufzunehmen
  • Starte die Aufnahme
  • Lass mind. eine Sekunde Stille und lies den ersten Satz auf jeden zwei Mal vor (Meist übersteuert die Lautstärke bei dem ersten Wort ;))

Nimm jedes Kapitel oder Abschnitt jeweils als neue Datei auf und vergiss nicht, die Aufnahmen als wav-Datei abzuspeichern, bevor Du sie später nachbearbeitest.

8. Schnitt + Nachbearbeitung des Hörbuchs


Das Schneiden ist über die Programme recht einfach. Du markierst die Stelle, die rausgeschnitten werden soll und klickst entweder auf die Schere oder auf die Entfernen-Taste.

  • Schneide zunächstalle groben Fehler, Versprecher und längere Pausen raus.
  • Wenn Du bei Fehlern/Versprechern ein lautes Geräusch gemacht hast, dann siehst Du die Fehler durch eine hohe Übersteuerung und kannst sie schön schnell entfernen.

Hörbuch Nachbearbeitung

Damit das Hörbuch später ohne Fehlermeldungen von den Shops und Streamingplattformen angenommen wird, müssen wir es noch ein bisschen feinjustieren.

  • Rauschprofil ermitteln und entfernen: Stelle anklicken, in der nicht gesprochen wurde und alles ganz leise ist (die perfekte Stelle ohne Rauschen), im Menü Effekt anklicken, dann Rauschverminderung und Rauschprofil ermitteln, OK
  • Dann wieder im Menü Effekt, Rauschverminderung und bei Schritt 2 alle Daten übernehmen und OK.
  • Am Anfang max. 0,5 Sekunden Stille einfügen
  • Am Ende max. 1 Sekunde Stille einfügen
  • Zum Nachbearbeiten brauchst Du diese Plugins:
      -Equalizer Plugin
      -RMS Normalize Plugin
      -Limiter Plugin (Begrenzer)
      -neu: ACX-Check Plugin, um zu überprüfen, ob das Hörbuch den technischen Mindestanforderungen entspricht.

Einstellungen am Limiter, Equilizer und Kompressor

Welche Einstellungen Du konkret vornehmen solltest, lässt sich aus den Anlieferungsrichtlinien der Hörbuchshops entnehmen. Viele deutsche Autoren richten sich noch nach den Richtlinien von ACX, aber diese sind nicht aktuell, wenn Du Dein Hörbuch über xinxii, feiyr, liberaudio oder andere Distributoren vertreibst, vor allem dann nicht, wenn Du Dein Hörbuch auch über Spotify, Deezer und andere Streamingdienste anbieten möchtest.

Die aktuellsten Anlieferungsrichtlinien für Audible.de und andere Distributoren, HörbuchShops und Streamingdienste haben wir für Dich als Guide zusammengestellt: Anlieferungsrichtlinien für Hörbücher für deutsche Autoren und in Deutschland zulässige Distributoren.

Der Autor Thomas Dahlmann erklärt in seinem tollen YouTube Video, wie er sein Hörbuch mit Audacity nachbearbeitet hat; zwar auf Basis von ACX, aber Du erfährst wie Du die Plugins einsetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


9. Fertigstellung des Hörbuchs


Hörbuch als MP3 und wav exportieren

Für Audible.de brauchst Du das Hörbuch als MP3. Für andere Shops und Streaming-Plattformen liefern wir das Hörbuch als wav-Datei an.

Bei Audacity exportierst Du Deine Datei als MP3 mit einer konstanten Bitrate von 24 - ohne Kopierschutz.

Herzlichen Glückwunsch! Dein Hörbuch ist fertig.

Möchtest Du Dein Hörbuch nicht nur aufnehmen, sondern auch profitabel verkaufen, dann sichere Dir die Teilnahme an unserem neuen Onlinekurs.

Der Onlinekurs für Autoren & Sprecher


»Hörbuch selbst erstellen und verkaufen«


10. Hörbuch selbst vertreiben


Sobald Dein Hörbuch fertiggestellt ist, brauchst Du noch einen Distributor, der das Hörbuch in die Hörbuch-Shops bringt. ACX ist für deutsche Autoren ohne steuerlichen Sitz in USA, Kanada oder England nicht mehr zugänglich. Aber keine Sorge. Es gibt auch Anbieter für deutsche Hörbücher: feiyr, xinxii und liberaudio.

liberaudio spezialisiert sich auf den Vertrieb von Ratgebern und Sachbüchern. Bei anderen Genres empfehle ich xinxii, da auch andere Autoren zufrieden mit xinxii sind. feiyr macht zwar auch Hörbücher, aber sie sind eher auf Musik-Distribution spezialisiert.

Was Du für den Hörbuch-Vertrieb brauchst


Bei allen Distributoren reicht das Hörbuch alleine nicht aus, um das Hörbuch hochzuladen und herauszubringen. Zusätzlich zum Hörbuch brauchst Du noch:

  1. Hörbuch-Cover - 3000x3000 px
  2. Hörbuch-Beschreibung - 2000 Zeichen
  3. Autorenbeschreibung - 1000 Zeichen
  4. Evtl. noch ein PDF-Booklet
  5. 5 Keywords
  6. Kategorien nach BISAC (am besten 1-2 Hauptkategorien und 1-2 Unterkategorien)

Wie funktioniert der Vertrieb (Anteile, Verdienst etc.)?


Für alle Fragen rund um den Hörbuch-Vertrieb kannst Du den liberaudio Hörbuch-Vertrieb Guide lesen. Dort durchleuchten wir ins Detail, wie sich die Einnahmen aus dem Hörbuch-Verkauf zusammensetzen und beantworten viele weitere Fragen.


11. Hörbuch Marketing - Basics


Leider gibt es (noch) nicht so viele Möglichkeiten, über die Hörbuch-Portale Werbung fürs Hörbuch zu machen. Aber ein paar stelle ich Dir kurz vor:

  1. Wenn Du Werbung für Dein Buch auf Amazon machst, hilft das auch dem Hörbuch
  2. Verfügst Du über eine hohe Reichweite, kannst Du mit BookBeat ins Gespräch gehen. BookBeat offeriert die Möglichkeit, Hörbücher verstärkt zu bewerben, wenn sie exklusiv für 6 Monate nur bei BookBeat erhältlich sind.
  3. Odyssey - vertreibst Du Dein Hörbuch über liberaudio, kann Dein Hörbuch bei Odyssey gelistet werden. Das ist ein neuer Alexa-Skill, der Hörbücher empfiehlt.
  4. Wenn Du Facebook und Instagram Werbung für Dein Hörbuch schalten möchtest, dann entweder auf eine super tolle Landingpage und darüber dann mit dem Call to Action zu Audible/Spotify oder Du verkaufst das Hörbuch über Digistore/Elopage. Eine weitere Möglichkeit ist, die Werbung direkt zu Audible & Co zu leiten.
  5. Vertreibst Du Dein Hörbuch über ACX, siehst Du die tagesaktuellen Umsätze und dadurch auch, ob die Werbung fruchtet. Hast Du das Hörbuch über andere Distributoren eingestellt, wirst Du zumindest die Umsätze von Audible erst nach 3 bis 5 Monaten sehen und kannst daher nicht messen, ob die Werbung erfolgreich war.

Werbung und PR schaden Deinem Hörbuch nicht. Im Gegenteil. Sie sorgen dafür, dass mehr Menschen von Deinem Hörbuch erfahren. Ob sich das Hörbuch gut verkauft, hängt dann natürlich davon ab, ob Dein Produkt gut genug ist (Titel, Cover etc.).

12. AWIN: Affiliate-System für Audible & BookBeat Hörbuch Empfehlungen


Empfiehlst Du Dein eigenes Hörbuch über Deine Autorenseite oder Verkaufsseite, dann registriere Dich für das Partnerprogramm z.B. von Audible und/oder auch anderen Hörbuch-Shops.

Viele Hörbuch-Plattformen sind mit ihrem Partnerprogramm bei AWIN angemeldet. Du registrierst Dich einmal, und kannst dann im Dashboard die entsprechenden Plattformen suchen und Dich für deren Partnerprogramm bewerben. Wirst Du genehmigt, dann kannst Du für Dein Hörbuch einen Deeplink generieren. Kauft jemand Dein eigenes Hörbuch über diesen Link und schließt der Käufer gleichzeitig ein Abo, wie z.B. das Audible-Probeabo ab, bekommst Du 25 Euro Provision - ein, wie ich finde, attraktives Cashback-System.


Die meisten genannten Produktlinks sind Affiliate-Links. Wenn Du Produkte über diese Links kaufst, dann ändert sich nichts für Dich; der Preis bleibt gleich. Aber ich erhalte für meine Arbeit eine kleine Miniprovision. So kann ich viele weitere nützliche und kostenlose Beiträge für Dich schreiben.

WER SCHREIBT HIER?


Hi, ich bin Marta


Seit 2016 betreibe ich liberaudio - den Hörbuchverlag für Selfpublisher. In den letzten 24 Monaten habe ich über 300 Tausend Euro mit Hörbüchern umgesetzt. In diesem Blog zeige ich Dir, wie auch Du mit Hörbüchern Geld verdienen kannst.

DIE BESTEN MIKROFONE
HÖRBUCH + PODCAST


Unsere besten Empfehlungen für USB und XLR-Mikrofone


Mikrofon-Tipps ansehen

PLANE DEIN
HÖRBUCH-PROJEKT


Lade Dir die Checkliste für Dein Hörbuchprojekt GRATIS herunter.

DER ONLINEKURS


Hörbuch selbst erstellen und verkaufen


Zum Onlinekurs

DAS MINICOACHING


Individuelles Mentoring für angehende Sprecher, Klein- und Selfpublishing-Verlage


Mehr erfahren

DIE BELIEBTESTEN BEITRÄGE



Zum Blog
Hörbücher sind eine gute Chance, Dein Buchangebot zu ergänzen, mehr Geld zu verdienen und eine größere Reichweite als Autor aufzubauen. Doch nicht jeder Autor hat das notwendige Kleingeld, um ein Hörbuch professionell im Tonstudio produzieren zu lassen. Deshalb möchte ich in diesem Artikel zeigen, wie Du Dein eigenes Hörbuch selbst erstellen kannst.

Ich zeige Dir, welches Mikrofon für Sprachaufnahmen geeignet ist, welche Software für Einsteiger ausreicht und was Du sonst noch wissen musst, um Dein Hörbuch selbst aufzunehmen.

Für angehende Sprecher bieten wir eine professionelle, mehrwöchige Sprecher-Ausbildung in Kooperation mit einem Tonstudio an.


1. Wie viel Geld sparst Du eigentlich, wenn Du Dein Hörbuch selbst erstellst?


Wenn Du ein Hörbuch selbst erstellst, dann kannst Du enorm viel Geld sparen. Aber wie viel eigentlich? Eine professionelle Hörbuchproduktion im Tonstudio kann Dich mehrere Tausend Euro kosten. Die Kosten für ein Hörbuch werden für gewöhnlich nach ihrer Länge bemessen. Aus einem 32.000 Wörter langen Buch entsteht ein Hörbuch von ca. 4 Stunden Laufzeit. Ein gutes Hörbuch-Tonstudio nimmt zwischen 600-800 Euro pro Laufzeitstunde inklusive Sprecher. Das ergibt einen Kostenpunkt zwischen 2.400 und 3.200 Euro.

Erstellst Du Dein Hörbuch selbst, sparst Du etwa 80% dieser Kosten, investierst allerdings viel Zeit in die folgenden Schritte.

2. Überblick: In 8 Schritten zum eigenen Hörbuch


Im gröbsten sind diese Schritte notwendig, um ein Hörbuch zu Hause im eigenen Heimstudio aufzunehmen:

  1. Auswahl der Software + Anwendung erlernen
  2. Mikrofon und Mikrofon-Zubehör finden
  3. Manuskript vorbereiten, Mikrofon gut positionieren, Software richtig einstellen
  4. Stimme vorbereiten, Text lebendig vorlesen und Fehler beim Vorlesen markieren
  5. Aufnahmen schneiden und nachbearbeiten
  6. Hörbuch fertigstellen
  7. Hörbuch-Distributor finden
  8. Hörbuch hochladen

Um Fehlkäufe zu vermeiden und mehr Zeit zu sparen, folge den Empfehlungen in diesem Artikel.

Hörbuch-Software


Bei all den Programmen da draußen, kann man leicht den Überblick verlieren. Welche Software eignet sich für die Aufnahme von Hörbüchern? Du brauchst eine Software, mit der Du Dein Hörbuch aufnehmen, schneiden und idealerweise noch im Sound nachbearbeiten kannst. Eine kostenlose Software ist Audacity. Mit Audacity hast Du eine gute Grundausstattung zum Aufnehmen und Schneiden von Audiodateien. Programme, wie z.B. Cubase und Logic Pro von Apple sind allerdings geeignet, da sie mehr Funktionen zum Nachbearbeiten der Audiodateien liefern.


3. Hörbuch-Mikrofon und Mikrofon-Zubehör


Jetzt brauchst Du noch ein geeignetes Mikrofon für Sprachaufnahmen und das passende Zubehör. Unseren Sprechern und Sprecherinnen empfehlen wir das folgende Mikrofon-Set von Rode.

Das ideale Profi-Mikrofon-Set inkl. Audio-Interface mit XLR-Anschluss - ca. 300 Euro (günstig, perfekt, kein Rauschen und als Set erhältlich)

Das ideale Mikrofon-Set + Zubehör



Hörbuch selbst erstellen

Mit dieser Ausstattung lässt sich ein Hörbuch in sehr guter Qualität aufnehmen. Das Rode im Set mit dem Interface kostet ca. 300 Euro und ist damit recht günstig und meine Top-Empfehlung.

Gute USB-Mikrofone


Wenn Du lieber mit einem USB-Mikrofon arbeiten möchtest, dann empfehle ich diese Auswahl:


USB-Mikrofone eignen sich nicht für professionelle Hörbuchaufnahmen. Du kannst sie aber sehr gut für private Zwecke oder einen Podcast einsetzen. Aufnahmen mit USB Mikrofonen lassen sich später nicht ganz so gut nachbearbeiten, wie XLR-Aufnahmen.

Zum Schneiden und Nachbearbeiten Deiner Aufnahme brauchst Du gute Kopfhörer. Am besten Kopfhörer, die äußere Geräusche reduzieren und mit dem sich Audio-Aufnahmen schön laut anhören lassen. Denn nur dann sind Störgeräusche, Schmatzer und zu laute Atmer bestens zu hören.

Der Onlinekurs für Autoren & Sprecher


»Hörbuch selbst erstellen und verkaufen«


Notwendige Vorbereitungen


Bevor Du mit dem Vorlesen Deines Buches starten kannst, sind noch drei wichtige Sachen zu tun:

  1. Das Manuskript muss vorbereitet werden, damit Du während der Aufnahmen flüssig durchlesen kannst
  2. Die Software muss korrekt eingestellt werden, damit die Aufnahme den Mindestanforderungen von Audible & Co. entspricht
  3. Das Mikrofon wird richtig positioniert und Dein Aufnahmeraum von Hall befreit, damit es später keine bösen Überraschungen gibt

Let’s go...

1. Hörbuch-Manuskript vorbereiten


Was während der Hörbuch-Aufnahme überhaupt keinen Platz hat, sind Versprecher oder zu viele “Ähhs” und Ähms”. Aus diesem Grund solltest Du Dein Hörbuch ablesen - und zwar von einem “lesefertigen Manuskript”. Überarbeite den Text Deines Buches zunächst so, dass es “lesefertig” wird. Was heißt lesefertig?

Der Hörer kann keinen Blick ins Buch werfen, weshalb der Inhalt komplett für die Hör-Wahrnehmung aufbereitet wird. Verwandle dazu Inhalte, wie Fußnoten, Bilder, Grafiken, Tabellen in Fließtext.

In diesem Guide bekommst Du eine Komplett-Anleitung für die Vorbereitung eines Hörbuch-Manuskripts.

Notizen zur Tonalität machen

Vertonst Du einen Roman oder eine Geschichte, überlege Dir im Vorwege, wie Du den Content lebendiger vortragen kannst und mach Dir entsprechende Notizen: Wo willst Du lachen? An welcher Stelle solltest Du die Stimme heben, wo motivierend sprechen, wo etwas leiser usw. Unterschiedliche Tonalität macht ein Hörbuch lebendiger und lässt sich später leichter hören.

Füge ein Intro und Outro hinzu

Zum Schluss benötigt das Hörbuch-Manuskript noch ein Intro und ein Outro. Das ist die Vorgabe der Hörbuch-Shops. Hier geht es nicht um Musik, sondern um das “Deckblatt” des Hörbuchs, den vorgelesenen Vor- und Abspann.

  • Intro: Du hörst [Titel + Untertitel], geschrieben von [Autor], gelesen von [Sprecher]
  • Outro: Das war [Titel + Untertitel], geschrieben von [Autor], gelesen von [Sprecher], Copyright [Name + Jahr]

Sobald du das Manuskript erstellt hast, bist du bereit für Schritt 2 deiner Hörbuchproduktion zu Hause.

2. Software einstellen


Damit Hörbücher, die über Audible erhältlich sind, eine ähnliche Qualität aufweisen, muss Dein Hörbuch zumindest den Mindestanforderungen entsprechen.

Bevor Du also mit dem Vorlesen des Hörbuchs beginnst, stelle die Software richtig ein. Für die Lesung nimm folgende Einstellungen vor:

  • Du nimmst in Mono auf (für Audible kann das Hörbuch auch in Mono angeliefert werden, möchtest Du Dein Hörbuch auch bei Spotify und anderswo anliefern, brauchst Du die Datei später in Stereo)
  • 24 BitRate (CBR)
  • 44,1 kHz

3. Mikrofon positionieren


Das Mikrofon am richtigen Platz und in der richtigen Position kann Deine Stimme beim Sprechen voller klingen lassen und die Hallgeräusche minimieren.

Das Mikrofon sollte weder direkt vor der Wand stehen, da kahle Wände den Klang reflektieren, noch sollte das Mikrofon in der Mitte des Raumes platziert sein. Dort kommen alle Hallgeräusche des gesamten Raumes zusammen.

Eine gute Position ist an einer Stelle, die von allen Seiten gut abgedichtet ist. Siehe “Hallfreie Raumumgebung - Punkt 4”.

Abstand vom Mikrofon zum Mund

Der Abstand vom Mikrofon zum Mund entscheidet, welchen Sound das Mikrofon aufnimmt. Je weiter Du vom Mikrofon (der Membran) entfernt bist, desto leiser wird Deine Stimme und umso lauter werden andere Geräusche aufgenommen. Das bedeutet aber nicht, dass Du Deine Lippen unmittelbar ans Mikrofon hängst. Bist du zu nah am Mikrofon, ist der Luftstrom größer und es entstehen Poplaute. Außerdem sind Deine Schmatzgeräusche und Atmer überbetont und lauter zu hören.

Je nach Mikrofon gibt es einen gesunden Abstand zwischen 8-15 cm, also ungefähr eine Handbreite. Probiere zuerst aus, was für Dein Mikrofon und Deinen Raum ideal ist.

Winkel vom Mikrofon zum Mund - wie reinsprechen

Der Winkel vom Mikrofon zum Mund entscheidet, wie Deine Stimme klingt, wenn Du das Hörbuch vorliest. Eine gute Position ist, wenn Du von unten ins Mikrofon reinsprichst - also das Mikrofon ist oberhalb Deiner Lippen platziert. Dazu müsste Dein Text zum Vorlesen allerdings auch oberhalb des Mikrofons platziert sein. Um den Text besser zu sehen und die beste Stimme rauszuholen, sprichst Du am besten leicht am Mikrofon vorbei - also quer. Vorteile: Weniger Poplaute, Resonanz des Körpers wird aufgenommen, vollerer Klang, Raumhall wird reduziert. Alternativ kannst Du in etwa gerade ins Mikrofon reinsprechen, also so, dass sich Mikrofon und Lippen auf ähnlicher Höhe befinden.

Sprich in die Membran des Mikrofons

Viele wundern sich nach der Aufnahme, warum ihre Stimme immer so leise klingt, obwohl alle Einstellungen richtig sind. Vermutlich sprichst Du dann nicht in die Membran des Mikrofons, d.h. Du sprichst in die falsche Seite vom Mikrofon rein.

Wo ist die Mikrofon-Membran?

Bei den meisten Mikrofonen ist die Membran dort, wo entweder das Logo oder ein farbiger Punkt, ein Schriftzug etc. zu sehen ist.

4. Hallfreie Raumumgebung


Der Raum ist entscheidend für hochwertige Aufnahmen. Er sollte so wenig Hall produzieren, wie möglich. Eine kleine Regel: Je größer der Raum, desto mehr Hall wird erzeugt. Je kleiner der Raum, desto weniger Hall und voller Deine Stimme.

Im Idealfall hast Du einem kleinen Raum oder kannst in einer kleinen Kammer aufnehmen. Die Wand hinter dem Mikrofon sollte nicht kahl sein. Ein Vorhang reduziert den Hall oder dichte die Wände mit Schaumstoffplatten ab. Hier findest Du zwei Beispiele:

  1. Große Platten: 100cm x 200cm x 3cm
  2. Kleine Platten: 30 x 30 cm

Wie oben schon einmal erwähnt, bietet es sich an, sich so einen kleinen Micscreen zu besorgen. Das reduziert den Hall um einiges.

So langsam bist Du ready für die Lesung.

Ich habe schon oft Hörbücher gehört, die in offenen Räumen aufgenommen werden ohne jegliche Abdichtung. Mag sein, dass sich solche Hörbücher auch verkaufen und dass der Hall nicht jeden stört. Aber wirklich angenehm ist das Hören solcher Aufnahmen nicht. Für semiprofessionelle Podcasts mag es ausreichen. Aber soll Dein Hörbuch mit Tausenden anderen Hörbüchern konkurrieren, mach es lieber einmal und dafür richtig.

6. Wichtige Hacks zum Vorlesen


Jetzt darfst Du Dich stimmlich austoben. Doch bevor Du loslegst, hier noch ein paar wichtige Hacks, um richtig vorzulesen und Deine Lesung besser aufzunehmen.

Ups - ein Versprecher - was tun?

Wenn Du Dich versprichst, ist das kein Problem. Du kannst Versprecher später ausschneiden. Damit das schneller geht, mache am besten irgendein lautes Geräusch, sobald Du Dich versprichst. Damit markierst Du in der Aufnahme den Versprecher mit einem Pegelausschlag und siehst sie sofort.

Versprichst Du Dich einmal - klatsche einmal in die Hände oder sag laut und hoch “Piep”. Versprichst Du Dich im gleichen Satz noch einmal, dann klatsche zweimal oder sage “Piep Piep”. Dann siehst Du später sofort, welche Version die richtige ist.

Nutze ein Tablet zum Vorlesen

Früher habe ich die Texte im Tonstudio von Blättern vorgelesen und musste darauf achten, dass ich nicht gleichzeitig lese und blättere. Das gibt unschöne Geräusche, die man nicht wegschneiden kann. In einem modernen Tonstudio lesen die Sprecher vom Tablet ab. Das kannst Du zu Hause auch tun. Aber Achtung: Auch Tablets erzeugen Hall. Im besten Fall ist das Tablet über Deinem Mikrofon fest positioniert (siehe Mikrofon-Positionierung) oder Du hältst das Tablet so, dass Du gerade und leicht quer ins Mikrofon sprechen kannst. Das ist nicht ganz so bequem, aber für die Aufnahme besser als wenn Du das Tablet ansprichst.

Lesung fertig? Dann mache eine kurze Pause und stoppe die Aufnahme.

Tipps zum Vorlesen

Nicht umsonst machen Sprecher eine mehrjährige Ausbildung, um Texte in lebendige Geschichten zu verwandeln. Wenn Du einen gewissen Anspruch an Dein Hörbuch hast, dann kommen hier ein paar Tipps zum Vorlesen:

  • Versuche so übertrieben lebendig vorzulesen wie möglich
  • Stell Dir vor, Du erzählst einem Kind eine spannende Geschichte
  • Betone mehrmals im Satz - übertreibe dabei (Du kommst Dir zwar bescheuert vor, aber fürs Hörbuch ist das perfekt)
  • Öffne Deinen Mund und spricht deutlich und klar Lese unbedingt alle Satzzeichen mit und betone sie richtig.


Ein Hörbuch vorzutragen ist als würdest Du ein Theaterstück vortragen. Versetze Dich wie ein Schauspieler in die Handlung - auch beim Sachbuch.

Bessere Stimme - Training und Tipps für die Lesung

Trinke während der Aufnahmen alle paar Absätze (spätestens alle 2 Seiten) etwas Wasser, um die Stimme zu ölen. Tee mit Honig eignet sich auch gut.

Bei vielen schmatzt die Stimme während sie vorlesen. Das kannst Du verhindern, wenn Du ein Ingwer-Bonbon zwischendurch kaust, das befreit den Rachen. (währenddessen natürlich die Lesung pausieren).

Versuche beim Vorlesen Deine natürliche Sitmmlage (Indifferenzlage) zu nutzen - mach dazu einen Vergleich: Sprich einfach normal mit Deinem Partner und lies dann etwas vor. Du merkst, wie sich beim Lesen die Stimme hebt. Erstens hört sich diese Stimme nicht sehr angenehm an, zweitens wirst Du beim stundenlangen Vorlesen schnell heiser. Also achte auf Deine natürliche Stimmlage.

Stimmtraining mit Profi-Coach


Wenn Du vor der Lesung Deine Stimme trainieren möchtest, dann empfehle ich den Text öfters laut vorzulesen. Zusätzlich wird Dir dieser Crashkurs von Jana “Bücher lebendig vortragen” helfen. Sie zeigt Dir wie Du Dein Hörbuch lebendig vorträgst, Deine Stimme richtig einsetzt, Emotionen transportierst. Der Workshop dauert drei Stunden und findet mit nur wenigen Teilnehmern online statt. Alle Teilnehmer waren bisher absolut begeistert darüber, wie viel wertvolles Wissen sie mitnehmen, inklusive Übungen für Zuhause.

7. Hörbuch aufnehmen mit Audacity


Den leichten Teil hast Du hinter Dir. Ist Dein Mikrofon in Position und Deine Software richtig eingestellt, kann es losgehen.

Du kannst Dein Hörbuch mit Audacity aufnehmen. Aber wie schon erwähnt, würde ich bei professionellen Hörbüchern eher auf Programme wie Cubase, Logic X Pro oder Pro Tools setzen.

  • Bring Dein Mikrofon in Position und wähle es im Programm an
  • Stelle die Aufnahme auf "Mono"
  • Aufnahmen in 24 Bit / 44,1 kHz (CBR)
  • Lautstärke zwischen -23dB und -18dB RMS
  • Vergiss nicht ein Intro + Outro aufzunehmen
  • Starte die Aufnahme
  • Lass mind. eine Sekunde Stille und lies den ersten Satz auf jeden zwei Mal vor (Meist übersteuert die Lautstärke bei dem ersten Wort ;))

Nimm jedes Kapitel oder Abschnitt jeweils als neue Datei auf und vergiss nicht, die Aufnahmen als wav-Datei abzuspeichern, bevor Du sie später nachbearbeitest.

8. Schnitt + Nachbearbeitung des Hörbuchs


Das Schneiden ist über die Programme recht einfach. Du markierst die Stelle, die rausgeschnitten werden soll und klickst entweder auf die Schere oder auf die Entfernen-Taste.

  • Schneide zunächstalle groben Fehler, Versprecher und längere Pausen raus.
  • Wenn Du bei Fehlern/Versprechern ein lautes Geräusch gemacht hast, dann siehst Du die Fehler durch eine hohe Übersteuerung und kannst sie schön schnell entfernen.

Hörbuch Nachbearbeitung

Damit das Hörbuch später ohne Fehlermeldungen von den Shops und Streamingplattformen angenommen wird, müssen wir es noch ein bisschen feinjustieren.

  • Rauschprofil ermitteln und entfernen: Stelle anklicken, in der nicht gesprochen wurde und alles ganz leise ist (die perfekte Stelle ohne Rauschen), im Menü Effekt anklicken, dann Rauschverminderung und Rauschprofil ermitteln, OK
  • Dann wieder im Menü Effekt, Rauschverminderung und bei Schritt 2 alle Daten übernehmen und OK.
  • Am Anfang max. 0,5 Sekunden Stille einfügen
  • Am Ende max. 1 Sekunde Stille einfügen
  • Zum Nachbearbeiten brauchst Du diese Plugins:
      -Equalizer Plugin
      -RMS Normalize Plugin
      -Limiter Plugin (Begrenzer)
      -neu: ACX-Check Plugin, um zu überprüfen, ob das Hörbuch den technischen Mindestanforderungen entspricht.

Einstellungen am Limiter, Equilizer und Kompressor

Welche Einstellungen Du konkret vornehmen solltest, lässt sich aus den Anlieferungsrichtlinien der Hörbuchshops entnehmen. Viele deutsche Autoren richten sich noch nach den Richtlinien von ACX, aber diese sind nicht aktuell, wenn Du Dein Hörbuch über xinxii, feiyr, liberaudio oder andere Distributoren vertreibst, vor allem dann nicht, wenn Du Dein Hörbuch auch über Spotify, Deezer und andere Streamingdienste anbieten möchtest.

Die aktuellsten Anlieferungsrichtlinien für Audible.de und andere Distributoren, HörbuchShops und Streamingdienste haben wir für Dich als Guide zusammengestellt: Anlieferungsrichtlinien für Hörbücher für deutsche Autoren und in Deutschland zulässige Distributoren.

Der Autor Thomas Dahlmann erklärt in seinem tollen YouTube Video, wie er sein Hörbuch mit Audacity nachbearbeitet hat; zwar auf Basis von ACX, aber Du erfährst wie Du die Plugins einsetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


9. Fertigstellung des Hörbuchs


Hörbuch als MP3 und wav exportieren

Für Audible.de brauchst Du das Hörbuch als MP3. Für andere Shops und Streaming-Plattformen liefern wir das Hörbuch als wav-Datei an.

Bei Audacity exportierst Du Deine Datei als MP3 mit einer konstanten Bitrate von 24 - ohne Kopierschutz.

Herzlichen Glückwunsch! Dein Hörbuch ist fertig.

Möchtest Du Dein Hörbuch nicht nur aufnehmen, sondern auch profitabel verkaufen, dann sichere Dir die Teilnahme an unserem neuen Onlinekurs.

Der Onlinekurs für Autoren & Sprecher


»Hörbuch selbst erstellen und verkaufen«


10. Hörbuch selbst vertreiben


Sobald Dein Hörbuch fertiggestellt ist, brauchst Du noch einen Distributor, der das Hörbuch in die Hörbuch-Shops bringt. ACX ist für deutsche Autoren ohne steuerlichen Sitz in USA, Kanada oder England nicht mehr zugänglich. Aber keine Sorge. Es gibt auch Anbieter für deutsche Hörbücher: feiyr, xinxii und liberaudio.

liberaudio spezialisiert sich auf den Vertrieb von Ratgebern und Sachbüchern. Bei anderen Genres empfehle ich xinxii, da auch andere Autoren zufrieden mit xinxii sind. feiyr macht zwar auch Hörbücher, aber sie sind eher auf Musik-Distribution spezialisiert.

Was Du für den Hörbuch-Vertrieb brauchst


Bei allen Distributoren reicht das Hörbuch alleine nicht aus, um das Hörbuch hochzuladen und herauszubringen. Zusätzlich zum Hörbuch brauchst Du noch:

  1. Hörbuch-Cover - 3000x3000 px
  2. Hörbuch-Beschreibung - 2000 Zeichen
  3. Autorenbeschreibung - 1000 Zeichen
  4. Evtl. noch ein PDF-Booklet
  5. 5 Keywords
  6. Kategorien nach BISAC (am besten 1-2 Hauptkategorien und 1-2 Unterkategorien)

Wie funktioniert der Vertrieb (Anteile, Verdienst etc.)?


Für alle Fragen rund um den Hörbuch-Vertrieb kannst Du den liberaudio Hörbuch-Vertrieb Guide lesen. Dort durchleuchten wir ins Detail, wie sich die Einnahmen aus dem Hörbuch-Verkauf zusammensetzen und beantworten viele weitere Fragen.


11. Hörbuch Marketing - Basics


Leider gibt es (noch) nicht so viele Möglichkeiten, über die Hörbuch-Portale Werbung fürs Hörbuch zu machen. Aber ein paar stelle ich Dir kurz vor:

  1. Wenn Du Werbung für Dein Buch auf Amazon machst, hilft das auch dem Hörbuch
  2. Verfügst Du über eine hohe Reichweite, kannst Du mit BookBeat ins Gespräch gehen. BookBeat offeriert die Möglichkeit, Hörbücher verstärkt zu bewerben, wenn sie exklusiv für 6 Monate nur bei BookBeat erhältlich sind.
  3. Odyssey - vertreibst Du Dein Hörbuch über liberaudio, kann Dein Hörbuch bei Odyssey gelistet werden. Das ist ein neuer Alexa-Skill, der Hörbücher empfiehlt.
  4. Wenn Du Facebook und Instagram Werbung für Dein Hörbuch schalten möchtest, dann entweder auf eine super tolle Landingpage und darüber dann mit dem Call to Action zu Audible/Spotify oder Du verkaufst das Hörbuch über Digistore/Elopage. Eine weitere Möglichkeit ist, die Werbung direkt zu Audible & Co zu leiten.
  5. Vertreibst Du Dein Hörbuch über ACX, siehst Du die tagesaktuellen Umsätze und dadurch auch, ob die Werbung fruchtet. Hast Du das Hörbuch über andere Distributoren eingestellt, wirst Du zumindest die Umsätze von Audible erst nach 3 bis 5 Monaten sehen und kannst daher nicht messen, ob die Werbung erfolgreich war.

Werbung und PR schaden Deinem Hörbuch nicht. Im Gegenteil. Sie sorgen dafür, dass mehr Menschen von Deinem Hörbuch erfahren. Ob sich das Hörbuch gut verkauft, hängt dann natürlich davon ab, ob Dein Produkt gut genug ist (Titel, Cover etc.).

12. AWIN: Affiliate-System für Audible & BookBeat Hörbuch Empfehlungen


Empfiehlst Du Dein eigenes Hörbuch über Deine Autorenseite oder Verkaufsseite, dann registriere Dich für das Partnerprogramm z.B. von Audible und/oder auch anderen Hörbuch-Shops.

Viele Hörbuch-Plattformen sind mit ihrem Partnerprogramm bei AWIN angemeldet. Du registrierst Dich einmal, und kannst dann im Dashboard die entsprechenden Plattformen suchen und Dich für deren Partnerprogramm bewerben. Wirst Du genehmigt, dann kannst Du für Dein Hörbuch einen Deeplink generieren. Kauft jemand Dein eigenes Hörbuch über diesen Link und schließt der Käufer gleichzeitig ein Abo, wie z.B. das Audible-Probeabo ab, bekommst Du 25 Euro Provision - ein, wie ich finde, attraktives Cashback-System.



*Die meisten genannten Produktlinks sind Affiliate-Links. Wenn Du Produkte über diese Links kaufst, dann ändert sich nichts für Dich; der Preis bleibt gleich. Aber ich erhalte für meine Arbeit eine kleine Miniprovision. So kann ich viele weitere nützliche und kostenlose Beiträge für Dich schreiben.

WER SCHREIBT HIER?


Hi, ich bin Marta


Seit 2016 betreibe ich liberaudio - den Hörbuchverlag für Selfpublisher. In den letzten 24 Monaten habe ich über 300 Tausend Euro mit Hörbüchern umgesetzt. In diesem Blog zeige ich Dir, wie auch Du mit Hörbüchern Geld verdienen kannst.

DIE BESTEN MIKROFONE
HÖRBUCH + PODCAST


Unsere besten Empfehlungen für USB und XLR-Mikrofone


Mikrofon-Tipps ansehen

PLANE DEIN
HÖRBUCH-PROJEKT


Lade Dir die Checkliste für Dein Hörbuchprojekt GRATIS herunter.

DER ONLINEKURS


Hörbuch selbst erstellen und verkaufen


Zur Warteliste

DAS MINICOACHING


Individuelles Mentoring für angehende Sprecher, Klein- und Selfpublishing-Verlage


Mehr erfahren

DIE BELIEBTESTEN BEITRÄGE



Zum Blog